Wir brauchen den Wechsel!

Gastbeitrag von XR Halle

Liebe Leute von Fridays for Future,
Ich bin Silke und neben XR Halle schon einige Jahre bei Attac aktiv. Mein Einstiegsthema war die Kernkraft. Auch da ging es schon um die Energiewende und auch da wurde erzählt, der Umstieg auf regenerative Energien sei nicht möglich. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg dort hin ist die dezentrale Energieversorgung mit Bürger*Innenbeteiligung. Ein super Beispiel, dass dies möglich ist, sind die Energiewerke Schönau, auch die Schönauer Stromrebellen genannt. Nach dem Supergau von Tschernobyl 1986 waren viele Menschen schockiert und wollten aus der gefährliche Kernenergie aussteigen. Teile der Schönauer Bevölkerung wollten dabei nicht auf Politiker und Energieversorger warten. Den Stromrebellen war klar geworden, dass eine ökologische Stromversorgung nur dann entstehen kann, wenn sie ihre Stromversorgung selbst in die Hand nehmen, sprich das örtliche Stromnetz übernehmen.
Der 2007 erschienene einstündige Dokumentarfilm “Das Schönauer Gefühl“ schildert die außergewöhnliche Geschichte der Schönauer Stromrebellen von Tschernobyl bis zum zehnjährigen Jahrestag der Stromnetzübernahme. Er soll andere Menschen und Initiativen über die Initiative informieren und zu bürgerschaftlichem Engagement motivieren.
https://www.ews-schoenau.de/ews/geschichte/
An den Stadtwerken Halle ist kein Energiekonzern beteiligt. Da sollte es möglich sein, ins Gespräch darüber zu kommen, wie wir eine wirkliche Energiewende hin bekommen. Dazu muss man auch einige Zusammenhänge zum bestehenden Wirtschaftssystem verstehen. Denn das ständige Wachstum auf einem begrenzten Planeten ist nicht möglich. Also muss auch die Wirtschaft umgebaut werden. Viel Energie müsste gar nicht erst erzeugt werden. Schaut euch nur die Nutzungsdauer von Produkten an. Die wird immer kürzer. Was ist das für eine Ressourcenverschwendung? Das ist schon ein anderes Thema. Aber ich denke, wenn wir schauen, wo alles Energie eingespart werden kann, sind wir der Erreichung von 100% Energieversorgung durch regenerative Energie ein ganzes Stück näher. Die ökologischste Energie ist die, die gar nicht erst erzeugt werden muss.

Im Jahr 2020 soll ein neues Kohlekraftwerk ans Netz gehen. Das ist eine Katastrophe. Wir werden das nicht still hinnehmen, sondern lautstark deutlich machen: DATTELN IV – NICHT MIT MIR!!!
Auch in Zeiten von Covid-19 ist es wichtig der Politik zu zeigen, so kann es nicht weitergehen. Außerdem darf es nicht sein, dass Klimaschutz und Menschenleben retten in Griechenland für Politiker*innen plötzlich keine Bedeutung mehr haben. Corona ist aktuell das dringendste Thema, jedoch dürfen wir die langfristigen Krisen nicht aus den Augen verlieren und müssen auch dort schnelle und engagierte Lösungen finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.