Straßenfest am 20.03.2020: #LuWuFREI(T)RÄUMEN

Das Straßenfest, welches in diesem Artikel erwähnt wird, findet auf Grund der aktuellen Sachlage nicht statt. Wir bitten um Verständnis! Hier klicken für weitere Infos.

Die Ludwig-Wucherer-Straße ist geprägt vom Spannungsfeld zwischen einerseits wichtigem städtischem Lebensraum mit Restaurants, Lebensmittel- und anderen Geschäften und andererseits wichtigem Verkehrsraum für alle halleschen Verkehrsarten. An vielen Frühlingsabenden ist dort viel mehr Leben als auf dem Boulevard oder dem Markt.

Am Freitag, dem 20.3.2020, wollen zwei Demonstrationen gemeinsam praktisch ausprobieren und vorführen, wie wertvoll dieser Straßenraum ist. Beide beschränken sich dabei auf die Fahrbahn Richtung Nordwesten (Reileck). Es geht dabei um eine Mischung aus politischer Demonstration, Straßenfest, Diskussionen, Vorträgen, praktischem Ausprobieren.

Wir als Fridays for Future fordern seit vielen Monaten die Verkehrswende. Die LuWu liegt am Rand der Innenstadt, die autofrei werden soll. Wie sich die Mobilität in der Stadt auf die verschiedenen Verkehrsmittel verteilt, hängt sehr von deren jeweiliger Attraktivität ab, also auch von der Verteilung von Platz und Investitionen, mit der Sicherheit an Kreuzungen, mit der Geschwindigkeit.

Das große Straßenbahnnetz bietet Halle eine gute Ausgangsposition, aber nur im Verbund mit den anderen emissionsarmen Verkehrsmitteln (Wege zu Fuß, per Rad, im ÖPNV oder per Carsharing) kann der energieintensive Kraftverkehr schnell genug reduziert werden. Die notwendigen schnellen Emissionsreduktionen, um das 1,5 Grad Ziel einzuhalten, sind nur mit einer starken Verlagerung weg vom Kraftverkehr hin zum Umweltverbund möglich.

Der ADFC Halle fordert „Mehr Platz für’s Rad“. Da die LuWu eine der Hauptstrecken des halleschen Radverkehrs ist und gleichzeitig Unfallschwerpunkt, und weil der aktuelle Zustand eindeutig (amtlich bestätigt) nicht regelkonform ist, wird eine bessere und sicherere Verkehrsführung gefordert: Tempolimit von 30 km/h, Möglichkeit der Fahrbahnnutzung, bessere Sichtbeziehungen an den Kreuzungen (Kreuzungsbereiche freihalten), vorgezogene Aufstelllflächen vor den Ampeln. Insbesondere ab dem Bäcker Wendt Richtung Edeka sind die Zustände für Rad- und Fußverkehr eine Zumutung, aber auch an anderen Stellen behindern Parkflächen Fußgänger und Geschäfte (zum Beispiel am Eisdealer) – diese Demonstration findet im oberen Teil in der Nähe des „Evergreen“ statt.

Unsere Veranstaltung bietet neben der Haltestelle „Willy-Lohmann-Straße“ eine Vielfalt aus veganem Essen, Informationen zum Verkehr, Spiel und Spaß für Kinder, Vorträgen und Diskussionen. Falls Sie oder Ihr dort etwas einbringen wollt, einen Infostand oder einen Diskussionstisch, eine Rede oder ein Rezept, wie man leckeres Essen aus pflanzlichen Zutaten zaubert, einen Plan für das hallesche Parkplatzproblem oder ein Radwegenetz, oder die Perspektive von Menschen, die aufs Auto angewiesen sind, können Sie sich zur Koordination gern melden bei Frei.T.Raeumen@fff-halle.de

Oder Sie oder Ihr kommt einfach vorbei, bringt gute Laune und eine Tasse oder einen wiederverwendbaren Becher mit, und einen Teller und Besteck, und Neugierde und Offenheit.

5 Kommentare zu „Straßenfest am 20.03.2020: #LuWuFREI(T)RÄUMEN

    1. Alle Veranstaltungen im Stadtgebiet wurden untersagt. Auf Grund der Gefährdungslage werden wir uns selbstverständlich an diese Vorgabe halten.

Schreibe einen Kommentar zu Philipp (Website AG, FFF Halle) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.